Google+ Schnuffelchens Bücher und Co: Damon Suede - Hitzkopf

Sonntag, Juli 16, 2017

Damon Suede - Hitzkopf

Inhalt:
Wo Rauch ist, da ist auch Feuer... 

Seit den Anschlägen vom 11. September, schlägt sich Feuerwehrmann Griff Muir nun schon mit seinen verbotenen Gefühlen für seinen besten Freund und Partner bei der Ladder 181 herum. Dante Anastagio. Unglücklicherweise ist Dante ausschließlich an Frauen interessiert und das FDNY nicht gerade schwulenfreundlich. Zehn Jahre lang hat Griff nun schon sein Herz hinter einem halbgaren Leben aus öffentlichen Heldentaten und privaten Seelenqualen versteckt. 

Griffs Umsicht und Dantes Großspurigkeit machen sie zu einem unschlagbaren Team. Es gibt nichts, das Griff nicht täte, um seinen Kumpel zu beschützen... bis ein vor dem finanziellen Ruin stehender Dante ihm den schlimmstmöglichen Lösungsvorschlag macht: HotHead.com. Eine Website mit Schwulenpornos, auf der uniformierte Muskelmänner hemmungslos zur Sache kommen. Und Dante möchte, dass sie dort ihren Auftritt haben – gemeinsam. Griff würde sein Herz schützen müssen, könnte aber seine dunkelsten Fantasien vor der Kamera ausleben. Kann er den Mann, den er liebt retten, ohne ihre Karrieren, ihre Familien oder ihre Freundschaft dabei zu zerstören?


Meine Meinung:

Was tust du, wenn du in deinen besten Freund verliebt bist?
Wenn er und seine Familie, alles an Familie ist, was du je hattest?
Wenn ihr Kollegen seit und eure Kollegen nicht unbedingt für ihre Akzeptanz berühmt sind?

Damon Suede hat seine beiden Hauptprotagonisten gleich vor mehre Hürden gestellt. Die Hauptfigur ist allerdings Griffin, aus dessen Sicht die Geschichte erzählt wird. Griffin schließt man sofort ins Herz. Früh seine Mutter verloren und sein Vater nicht unbedingt einer von der herzlichen Sorte, wurde er mehr oder weniger von Dantes Familie schon früh adoptiert. Und diese Familie ist wie man sich eine italische Familie vorstellt - groß, laut, chaotisch und extrem liebevoll. Das Griff sich allerdings in einer der chaotischen Truppe verliebt hat, macht es für ihn nicht leichter.

Damon Suede hat seine Geschichte mit jeder Menge Humor, Missverständnisse, Angst und Hoffnung gesprickt. Mit heißen Feuerwehrmänner, mit Männern in Kilts (ich weiß jetzt, was die Schotten unterm Kilt tragen 😊) und heißen Italienern. Dazu lässt er das ganze in einem Milieu spielen, von dem man ausgeht, das es nicht besonders gay-freundlich ist. Nur bei Dante hat er meiner Meinung etwas zu dick aufgetragen. Er kommt mir immer etwas To Much rüber. Das kann durchaus nur mein Empfinden ein, doch es hat mich stellenweise schon gestört und ich habe deshalb der Geschichte auch einen Punkt abgezogen.

Doch vom gesamten Rest bin ich begeistert. Die Geschichte hatte alles was ich mir erwünscht habe - jede Menge Herz, viel Angst/Unsicherheit und ein Happy End das sich gewaschen hat. Das Ganze hat der Autor mit dem harten Alltag als Feuerwehrmann, dem Hass den man als Homosexueller leider immer noch begegnet und der Angst seinen Halt zu verlieren kombiniert. Sicher hätte man das ein oder anderen Thema noch etwas mehr spezifizieren können, doch für eine Lovestory, hat er es richtig gemacht. Er versucht nicht die Probleme dieser Welt zu klären. Das war nicht Anspruch und auch nicht notwendig, in diesem Fall. Aber er zeigt, was möglich ist, wenn man offen für alles ist. 

Fazit: Dieser Roman unterhält. Er versucht nicht die Probleme dieser Welt zu klären. Er unterhält mit tollen Charakteren, einer Geschichte die fesselt und mit viel Herz.


1 Kommentar:

  1. Oh Mann, das liegt auch noch ungelesen in meinem SuB ... Ich ziehe es jetzt mal ein ganzes Stück weiter nach oben, vielen Dank :-)
    Ach so, wenn Schotten etwas unter ihrem Kilt tragen, dann tragen sie keinen Kilt mehr, sondern einen Rock *g*
    LG El Ma

    AntwortenLöschen