Google+ Schnuffelchens Bücher und Co: Jordan Dane - INDIGO Das Erwachen

Montag, Mai 05, 2014

Jordan Dane - INDIGO Das Erwachen

Quelle: Mira Taschenbuch
Originalcover

Originaltitel: INDIGO Awaiking
Verlag:              Darkiss - Mira 
                             Taschenbuch Verlag
Format:            Broschur, eBook
Umfang:            362 Seiten
Erschienen:     April 2014

Leseprobe:       *klick*




Inhalt:
"Ich will dich sehen, aber es ist zu gefährlich. 
Du darfst nicht nach mir suchen. Versprich es mir."

Als Rayne Darby die Nachricht ihres Bruders Luke auf ihrem Anrufbeantworter hört, ist sie völlig verwirrt. Überstürzt macht Rayne sich auf die Suche, bemerkt jedoch bald, dass sie verfolgt wird. In einem Tunnel sieht sie dann plötzlich ein blaues Licht, das von einem fremden Jungen ausgeht. Er hat die Arme ausgestreckt, die Lippen geöffnet in einem stummen Schrei – und ihre Verfolger ergreifen die Flucht.
Ihr Retter heißt Gabe – mehr gibt er nicht von sich preis. Er scheint jedoch zu wissen, wo Luke steckt … (Quelle: Mira Taschenbuch)



Meine Meinung:
Dieses Buch hat mich positiv überrascht. Den dieses Buch erhebt ganz nebenbei den Zeigefinger und das trotz einer interessanten und spannenden Geschichte und tollen Charakteren.

Erwachsene, die Jagd auf Kinder machen, nur weil sie anders sind und auch wieder nicht. Indigos lassen sich nicht Kopfsteuern, sondern achten auf ihre Gefühle und lassen sind davon lenken. Dadurch können sie auf geistige Ressourcen zurück greifen, die uns normalen Menschen nicht zur Verfügung stehen. Dafür werden sie in psychiatrische Kliniken eingesperrt oder versteckt, weil alles was nicht normal ist, nicht sein darf. Sie selbst verstehen sich aber nur als weitere Evolutionsstufe. Und warum auch nicht? Sicher sie verfügen teilweise über Fähigkeiten, die uns Angst machen können (zumindest in der Geschichte), aber das macht sie  ja nicht per se zum Bösen. Doch Angst kann zu schlimmen Auswüchsen führen. 

Die Geschichte weißt viele Spannungselemente auf, wodurch eine hohes Level über die gesamte Länge gehalten wird. Doch die mysteriösen Kräfte der Indigokinder und der Kristallkinder zusammen mit dem Überlebenskampf und dem Reifungsprozess, den die Hauptcharaktere innerhalb kürzester Zeit durchmachen müssen, sind das wirklich gute an dieser Geschichte. Vampire, Werwölfe und Co können einpacken - so strenge muss Fantasy gar nicht mehr sein. Indigos gibt es wirklich, vielleicht nicht so "extrem" wie in dieser Variante. Aber wer weiß was die Evolution noch mit der Menschheit vor hat.

Ich bin vom Auftakt dieser Reihe auf jeden Fall überzeugt und freue mich schon darauf wie es weiter geht.






Keine Kommentare: