Google+ Schnuffelchens Bücher und Co: Jo Nesbo - Leopard

Donnerstag, Oktober 11, 2012

Jo Nesbo - Leopard

Quelle: www.amazon.de
Originaltitel:     Panserhjerte
Verlag:                  Ullstein
Reihe:                   Harry Hole Nr. 8
erschienen:        29. Januar 2010
Format:               Hardcover, Taschenbuch, eBook, Hörbuch
Umfang:              704 Seiten (als TB)







Inhalt: Harry Hole hat hat sich inzwischen aus seinem Leben in Norwegen komplett verabschiedet und "versteckt" sich in Hongkong. Auch als Oslo wieder von einem Serienmörder heimgesucht wird, kann er nur schwer von seiner Kollegin Kaja überzeugt werden, zurück zu kommen. Doch dieser Mörder hat es in sich. Immer tiefer zieht dieser Harry in einen grausamen Abgrund und er beginnt eine Jagd durch Norwegen und Ruanda. Am Ende dieser Hatz steht Harry vor einer übermenschlichen Entscheidung.

Meine Meinung:
Ich habe mir viel von dem Buch versprochen und war total begeistert, als Amazon dieses letztes Jahr in Rahmen seiner Weihnachtsaktion als Gratis-Download angeboten hat. Ein Buch weniger auf Wunschliste und das mal ohne das schmale Budget an zugreifen. Dann blieb es erst mal auf dem SuB, denn 700 Seiten auf dem Rechner lesen, macht keinen Spaß. Dank meinem Bruder hab ich dieses Problem seit diesem Sommer nicht mehr. Und so bin ich jetzt zu dieser Meinung geraten:

Meine Erwartungen wurden überhaupt nicht erfüllt. Dieses Buch war furchtbar zäh. Ich hab mich durch eine Story gequält, die weder mit einer spannungsgeladenen Geschichte noch mit sympathischen Charakteren aufwarten konnte. 

Vielleicht fehlt mir einfach die Vorgeschichte von H.H. um ihn zu verstehen, aber ich kann mich einfach nicht in ihn versetzen oder mich auch nur in  ihn hinein fühlen.
Auch seine Kollegen bleiben in meinen Augen  zumeist farblos und fressen sich in eigenen Querelen selber auf.  

Ich weiß jetzt das 700 Seiten sehr lang sein können und das Bücher in denen mich keine Figur anspricht noch länger sind. Dieses Buch kam mir eher von 1700 Seiten und das war wirklich schlimm. Es ging um Wahnsinn auf allen Ebenen  und nicht nur beim Täter. Doch leider war es trotzdem ziemlich vorhersehbar und selbst der Versuch die Tätersuche etwas globaler zu gestalten, war nicht wirklich hilfreich um ein wenig mehr Spannung rein zu bringen. Ich schätze dies ist zur Abwechslung mal eine Thriller/Krimi-Reihe die ich definitv nicht weiter verfolgen werde. Dieses eine Buch hat mir gereicht um zu wissen, das ich hier nicht weiter zu machen brauche. Diese Reihe hat sicher seine Liebhaber, doch ich gehöre nicht   dazu.


  



Keine Kommentare: